+49 (0) 30 / 54 87 13 40 kontakt@fairvestate.de

SOLIDE BAUSUBSTANZ ZU NEUEM LEBEN ERWECKEN: Sanierungsbedürftiges Einfamilienhaus mit Nebengebäuden

Florian C. Mann, FAIRVESTATE GmbH
Ihr Ansprechpartner

Objektdaten

Objekt ID 878
Objekttypen Einfamilienhaus, Ferienimmobilie, Haus
Adresse (Brandenburg - Landkreis Märkisch Oderland (MOL))
15345 Altlandsberg
Brandenburg
Wohnfläche ca. 100 m²
Grund­stück ca. 1.424 m²
Nutzfläche ca. 100 m²
Balkon-/Terrassen­fläche ca. 20 m²
Zimmer 4
Schlafzimmer 2
Badezimmer 2
Balkone 1
Wesentlicher Energieträger Gas
Baujahr 1930
Letzte Modernisierung 2000
Verfügbar ab Sofort
Garage 4 Stellplätze
Provisionspflichtig Ja
Käufer­provision 3,57% (inkl. MwSt.) vom Kaufpreis
3,57% Käufer-Provision vom Kaufpreis inkl. MwSt., verdient und fällig mit der Beurkundung
Kaufpreis 315.000 EUR

Details

Ausstattung

Sonstige Informationen

Objekt­beschreibung

GESTALTEN SIE IHREN EIGENEN HAUSTRAUM

Wenn Sie handwerklich begabt sind oder die nötigen Experten in Ihrem Familien- und Freundeskreis haben, um Ihren Haustraum für Sie und Ihre Familie zu verwirklichen, dann ist diese Immobilie genau das Richtige für Sie! Hier finden Sie definitiv genug Platz!

Das in den 1930er Jahren erbaute solide Einfamilienhaus besticht nicht nur durch seine robuste Bauweise, sondern bietet auch viele Möglichkeiten:

+ Sanierung des Bestandsgebäudes als Einfamilienhaus

+ Errichtung eines weiteren Gebäudes (Altersgerechter Bungalow, Stadtvilla, etc.)

+ Erweiterung des bestehenden Gebäudes

+ Abriss aller Anlagen und Neuplanung des Grundstücks

Die alte Bausubstanz zu neuem Leben erwecken:

Das teilunterkellerte Gebäude wurde in Massivbauweise errichtet und über die Jahre ausgebaut, saniert und erweitert. Der aktuelle Eigentümer war Maurer von Beruf und hat viele Arbeiten in Eigenregie erledigt. Das Gebäude ist in einem soliden Zustand und könnte mit etwas handwerklichem Geschick und der nötigen Ausdauer wieder zum neuen Leben erweckt werden.

Im Erdgeschoss befinden sich zwei wohnlich nutzbare Zimmer sowie weitere Durchgangsräume, ein Tageslichtbad und eine Küche. Daneben gibt es noch ein weiteres Badezimmer und den Anbau. Von den Räumen zur Westseite hat man einen hervorragenden und unverbaubaren Blick in den Garten sowie auf das Naturschutzgebiet mit dem hohen Baumbestand.

Eine innenliegende Treppe führt Sie in das Dachgeschoss, welches aufgrund der Deckenhöhe aktuell eher als Kinderspielzimmer zu sehen ist. Alternativ wäre hier genügend Stauraum für alles, was nicht in die Wohnräume passt.

Die Fenster, das Gäste-WC und einige Böden wurden um ca. 2000 herum modernisiert. Auch wurde das Dach erneuert. Beheizt wird das Haus aktuell mit einer Schwerkraftheizanlage aus DDR-Zeiten (Bj. 1985), die im Keller steht. Die Elektrik wurde Ende der 90er Jahre überholt.

Am Hauseingang befindet sich eine schöne Terrasse mit Blick auf das Naturschutzgebiet und den Hang. Hier bietet sich auch an einen Kräutergarten oder Hochbeete zu platzieren.
Neben dem Einfamilienhaus befinden sich noch weitere Nebengebäude, die wohnlich genutzt werden könnten sowie zwei in Massivbauweise errichtete Garagen und ein Gartengerätehäusschen.

Vor einigen Jahren wurde auch ein Schwimm-Pool am vorderen Grundstück errichtet. Nach einer Generalüberholung könnten hier zukünftig die Abkühlmomente in heißen Tagen stattfinden.

Das Grundstück ist vollumfänglich umzäunt und die Einfahrt bereits aufwändig gepflastert, was Ihnen Kosten und Mühen erspart, aber auch die Sanierungsarbeiten vereinfacht. Während der Baupausen können Sie die Bio-Äpfel genießen und sich auf dem sonnenverwöhnten Grundstück entspannen.

BEBAUBARKEIT:

Sie suchen einen neuen Rückzugsort für die ganze Familie? Sie könnten das Haus nach Ihren Wünschen wieder herrichten. Wir haben die Bebaubarkeit mit dem Baumt mündlich besprochen im Vorfeld.

Entweder mit oder ohne Abriss vom Bestand könnte hier ein neuer/weiterer Baukörper (Einfamilienhaus oder zwei Doppelhaushälften) in zweiter Reihe errichtet werden. Die mögliche Bebaubarkeit richtet sich nach dem §34 BauGB.

Nach mündlicher Auskunft vom Bauamt Altlandsberg (Frau Schmidt vom 12.07.2022) kann das bestehende Haus abgerissen und mind. ein neues mit bis zu zwei Geschossen errichtet werden. Dabei sind die Firsthöhen und Draufhöhen zu beachten, diese müssen mit den umliegenden Häusern harmonieren. Die Geschossigkeit und absolute Höhe sind entsprechend zu beachten.

Das höchste Haus in der Umgebung hat eine maximale Höhe von 8,70 Meter und die maximal bebaute Grundfläche pro bebautem Grundstück beträgt 142,00 qm. Eine GFZ wurde vom Bauamt nicht vorgegeben.

Der aktuelle Altbestand liegt fast vollständig im Naturschutzgebiet Fredersdorfer Mühlenfließ und genießt Bestandsschutz (Sanierung und wohnliche Nutzung in zweiter Reihe möglich) - jedoch wird keine Dritte-Reihe-Bebauung zugelassen. Für schriftliche Auskünfte muss ein Bauantrag nebst Planung eingereicht werden.

Dies klingt nach der passenden Immobilie für Sie? Dann melden Sie sich gern jederzeit unter f.mann@fairvestate.de oder unter der 0152-0475 2461!

Lage

FAMILIENFREUNDLICHES WOHNGEBIET

In Altlandsberg ist das Beste zweier Welten vereint: Stadtnähe und viel Landluft. Da das Leben in Altlandsberg etwas ruhiger zugeht, ist er besonders bei Familien sehr beliebt. Im östlichen Berliner Speckgürtel gelegen, grenzt Altlandsberg an den Naturpark Märkische Schweiz, der mit seinen zahlreichen Seen und Wäldern ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Altlandsberg begeistert mit seiner Altstadt und vielen kleinen Überraschungen. Das Stadtbild vom Ortsteil Bruchmühle ist von Einfamilienhäusern geprägt. Die vielen Gärten und der charmante Siedlungscharakter machen den Ortsteil zu einem attraktiven Wohnort.

Zum grünen Altlandsberg gehört der Golfpark Wilkendorf, der bei Kennern sehr beliebt ist und eine Clubmitgliedschaft auch bei anderen Golfplätzen im Berliner Umland als Eintrittskarte dient.

Bruchmühle ist der zweitgrößte Ortsteil der Stadt Altlandsberg und hat einen Anteil von rund 20 % an der Gesamtbevölkerung (1772 Einwohner im Jahr 2017). In den letzten Jahren ist die Einwohnerzahl kontinuierlich gestiegen. Ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung ist die hervorragende verkehrstechnische Anbindung. Bruchmühle verfügt, neben dem Ortsteil Altlandsberg, als einziger Ortsteil über ein Gewerbegebiet mit einer Fläche von rund 8,5 ha.

Bruchmühle zeichnet sich als ruhiger Wohnstandort aus und ist umgeben und durchzogen von Landschafts- und Naturschutzgebieten, die insbesondere das Fredersdorfer Mühlenfließ sichern. Im Ort liegen größere zusammenhängende Wohngebiete, die im Laufe des vergangenen Jahrhunderts allmählich immer dichter bebaut wurden. Entlang der Hauptstraßen befinden sich Mehrfamilienhäuser, oftmals als Stadtvillen angelegt, die den Ort prägen.

Im Ortskern befindet sich an historischem Standort der alten Mühle das neue Bürger- und Kreativhaus, das bereits heute das gesellschaftliche Zentrum des Ortes bildet. Unmittelbar daran angrenzend liegt ein kleiner innerörtlicher Gewerbestandort. Hier befand sich eine inzwischen leerstehende Gaststätte. In dem kleinen „Gewerbehof“ werden als verträgliche Nutzungen eine KFZ-Werkstatt, weitere Werkstattbereiche sowie Garagen usw. betrieben. Verschiedene Um- und Ausbauten einzelner Gebäude belegen die Nachfrage für diesen Standort.

Das Haus steht in einer ruhigen Seitenstraße ohne Durchgangsverkehr, die von großen Bäumen gesäumt wird. Die Nachbarschaft ist ruhig und angenehm.

Verkehrssituation:

Altlandsberg ist mit Berliner Autobahnring A10 und über Verbindungsstraßen mit den Bundesstraßen B1 und B158 in alle Himmelsrichtungen hervorragend angebunden. Das betrifft nicht nur den Kraftverkehr sondern auch den ÖPNV.

Vom S-Bahnhof Fredersdorf beispielsweise fährt die Pendlerbahn (S5). Sie erreichen den Bahnhof entweder innerhalb von wenigen Minuten mit dem Fahrrad oder mit dem Bus (Linie 948). Die anderen Buslinien 931 und 933 bringen einen direkt in das Zentrum von Altlandsberg und in die umliegenden orte Petershagen/Eggersdorf und Fredersdorf.

Vom Regionalbahnhof Strausberg (nur 5 Minuten mit dem Auto entfernt) bringt sie der Regionalzug RB26 bis zum weltbekannten Bahnhof Warschauer Straße. Von dort ist es unter anderem in das Stadtzentrum oder zum neuen Flughafen Berlin-Brandenburg nicht mehr weit.

* Pflichtangaben
 SSL-verschlüsselt